3. Pariser Platz Rede mit Ervin László

„Die Intelligenz des Kosmos – Wie gelingt eine sinnstiftende Zukunft?“ am 03. Dezember 2018 im Allianz Kulturforum

Ervin Laszlo war einer der Ersten, der die grundlegende Bedeutung von systemischem Denken für die Forschung und auch für das praktisches Wirken erkannte. Durch mehr als 50 Publikationen, als Programmdirektor der UN-Universität UNITAR, Berater der UNESCO, jüngstes Mitglied im Club of Rome und später als Gründer des Club of Budapest trug der Physiker, Systemphilosoph und Musiker wie kein anderer zur permanenten Weiterentwicklung systemischen Denkens in der Welt bei. Als Präsident des Club of Budapest gewann er mit diesem Think Tank einige der berühmtesten und angesehensten Zeitzeugen der letzten Jahrzehnte als Unterstützer seines planetarischen Denkens - vom Dalai Lama über Vaclav Havel, Hans Küng und Peter Ustinov bis Nelson Mandela, Kofi Annan und Muhammad Yunus. Sein jüngstes Buch „The Intelligence of the Cosmos - Why Are We Here?“ geht auf eine derzeit in besonderer Weise aktuelle Frage ein: Weshalb ist menschliches Leben und Wirken untrennbar mit der Frage nach dem Sinn des Kosmos und aller Systeme verbunden?

Am Pariser Platz 6 wird im Kontext der 3. Pariser Platz Rede die deutsche Depandance des Club of Budapest eröffnet. Prof. Laszlo hält seine Rede in englischer Sprache, steht aber danach für Gespräche in deutscher Sprache zur Verfügung.

Die Pariser Platz Rede verschreibt sich den Idealen von Frieden und Freiheit, für die dieser Ort steht. Die 3. Pariser Platz Rede wird unterstützt von: Allianz Stiftungsforum Pariser Platz, AXICA Kongress- und Tagungszentrum, DZ BANK, Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland, Hotel Adlon Kempinski Berlin, Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, WeQ Institute.

 

Video der 2. Pariser Platz Rede 2017

PROF. DR. ERNST ULRICH VON WEIZSÄCKER: „EINE NEUE AUFKLÄRUNG FÜR EINE ‚VOLLE WELT‘ – WAS WIR ÄNDERN MÜSSEN, WENN WIR BLEIBEN WOLLEN“

Bilder und weitere Informationen zur 2. Pariser Platz Rede finden Sie hier.

DIE GEMEINSCHAFT DER ANRAINER AM PARISER PLATZ

Der Pariser Platz, der Platz östlich des Brandenburger Tores, lag während der deutschen Teilung inmitten der Berliner Sektorengrenze, an der Nahtstelle von Ost und West. So war der Ort Symbol der Teilung und ist seit 1989 Symbol der Vereinigung. Einst war der Platz das Entrée in die Stadt, am Beginn der Achse Unter den Linden, auf direktem Wege zum Berliner Stadtschloss. Heute ist er gleichermaßen ein politischer wie touristischer Ort. Dieser Historie fühlen sich die Anrainer des Pariser Platzes in besonderer Weise verpflichtet. So ist die Anrainergemeinschaft Pariser Platz entstanden – als ideeller Kreis aus Unternehmen, Institutionen, Botschaften und Stiftungen. Die Gemeinschaft verfolgt das Ziel, dem Platz eine inhaltliche Ausstrahlung zu geben; im Sinne seiner symbolischen Mahnung als Ort für Frieden und Freiheit.